Zamorianer

⯇ Zurück

Heimat

Zamora, gegründet vom Volk der Zhemri, Jahrtausende vor Conans Ära. Es liegt südöstlich von Hyperborea, östlich von Brythunien und Corinthien, nördlich von Koth und Khauran und westlich der turanischen Steppe. Im Osten an den Grenzen zu Turan liegt das Kezankian-Gebirge. Das Kezankian geht im Westen in das Karpash-Gebirge über, welches Zamora von Corinthien und Koth trennt. Trotzdem verbinden mehrere Pässe Zamora mit dem Rest der Welt.

 

Die Hauptstadt Zamoras ist Shadizar, direkt an der Straße der Könige gelegen, die nach Corinthia führt. Die Stadt selbst ist in mehrere Stadtviertel unterteilt. Hierzu gehört beispielsweise Maul, wo sich vor allem Diebe und Schurken versammeln.

 

Zamora ist ein geheimnisvolles Land, eine Pufferzone zwischen den hyborianischen Nationen im Westen und der Hyrkanianern aus Turan. Die Menschen werden von allen Seiten verschmäht und sogar als “das Böse durch Geburt” von den Hyborianern bezeichet.

 

Die Landschaft in Zamora ist trocken und unfruchtbar. Die Einheimischen leben entweder von Schaf- und Viehzucht, die auf den Distel bewachsenen Weiden gedeihen oder Sie betreiben Bergbau. Sie fördern Kupfer, Zinn oder andere Metalle. Trotz der vielen Minen wurde nirgends Gold oder Silber in Zamora gefunden.

Kultur

Zamorianer gelten als die besten Diebe der Welt, und auch Städte wie Shadizar und die Stadt der Diebe tragen ihren Teil zum Ruf dieses despotischen Landes bei.

 

Sie haben den Ruf Grausam, Untreu und Gierig zu sein. Dieser Ruf ist allerdings nur teilweise verdient. Die Einstellung der Zamoraner zeugt eher von Eigeninteresse als die hohen (aber oft ignorierten) Ideale der Hyborianer.

 

In der Theorie steht Zamora unter der Herrschaft eines despotischen Königs. Es ist allerdings mehr oder weniger bekannt, dass hochrangige Priester und einige andere höfische Beamte den König fest im Griff haben und somit die eigentlichen Machthaber des Landes darstellen.

 

Die Geschichte Zamoras reicht bis in das Thurianische Zeitalter zurück. In dieser Zeit dominierten einst sieben Königreiche den Kontinent Thuria. Sechs dieser Reiche teilten eine gemeinsame Sprache und möglicherweise auch dieselbe Herkunft. Über das siebte Königreich ist bis dato wenig bekannt.

 

Kurz nach dem Kataklysmus bildeten die nicht-valusischen Überbleibsel dieser sieben Königreiche im Süden Thurias das Volk der Zhemri. Etwa 2000 Jahre später hatten sich ihre Nachkommen bereits mit einigen unbekannten Stämmen vermischt. Dieses neue Blut gab ihnen den Anstoß zur Wiederbelebung ihrer alten Kultur, wenn diese auch nur als blasser Schatten ihres alten Formats zu beschreiben war. So entstand das Königreich Zamora.

 

Im Hyborianischen Zeitalter und zur Lebenszeit Conans, wurde Zamora von König Hadranor beherrscht. Auch heißt es, dass Zamora einige Jahrzehnte unter der Knechtschaft eines bösen Hexers namens Yara stand. Man sagt, dass selbst der König ihn fürchtete und sich daher oft und gerne in die Trunkenheit flüchtete.

 

Der Adel ist das Gesetz in Zamora.Die üblichen Strafen sind Verstümmelung oder der Tod, außerdem wird der ganze Besitz von den Adeligen konfisziert. Es ist erlaubt den König um Gnade zu bitten, doch meistens werden die Strafen so schnell vollstreckt, dass ein appell an den König sinnlos ist.

 

Die Zamoraner verehren viele Götter, manche sind einheimisch Götter die die Natur oder Orte symbolisieren wie z.B. Zath, der Spinnen-Gott der Yezud. Andere Götter wurden von anderen Völkern übernommen wie z.B. Bel, shemitischer Gott der Diebe, der Schutzpatron der Stadt Arenjun.

 

Aussehen

Die Zamoraner sind ein kleines, dunkelhäutiges Volk mit pechschwarzem Haar und dunklen Augen.

Sonstiges

Zamoraner sollen an einem von “Tausend-und-eine-Nacht” inspirierten Bagdad angelehnt sein.

 

Ihre Waren sind Viehzucht, Zinn, Kupfer und Handel. Ihr Verbündeter ist Turan wobei Hyperborea ihr Feind darstellt.

CONAN EXILES ZONE: “Völker”. URL: https://conanexiles.zone/wiki/entry/273-v%C3%B6lker [Stand: 23.02.2017].

Das Wazirat-Wiki: “Zamora”. URL: http://sp-community.de/wiki/pmwiki.php/Hyboria/Zamora [Stand: 12.03.2010].