Sepermeru

⯇ Zurück

Kurzbeschreibung

Baustil: Lehmbauten (angelehnt an das Arabische / Ägyptische)

Population: ca. 52% Stygier, ca. 21% Kushiten, ca. 12% Shemiten, ca. 15% übrigen Volksgruppen

Besondere Persönlichkeiten: –

Besondere Orte: Kultstätte des Set, Hauptquartier der Reliquienjäger

Handelswaren: Sklaven, “besondere” Güter

Lokalisierung: Rollenspiel-Weltkarte

Historie

Das Wüstenjuwel Sepermeru, auch als Stadt der Reliquienjäger im Land der Verbannten bekannt, liegt am westlichen Rand der Wüste. Ihren Zweitnamen verdankt sie dem starken Einfluss einer Fraktion, die sich die Reliquienjäger nennen und die dort ihr Hauptquartier bezogen haben. Sie ist zudem dem Gott Set geweiht und wird von einer Kaste bestehend aus Set-Priestern und -Priesterinnen geführt. Aus diesem Grund hat man ihr zu ihren beiden anderen Namen einen Dritten zu Teil werden lassen: Stadt des Sets. So ist es kaum verwunderlich, dass die kultuerelle Ausrichtung an diesem Ort stark von stygischem Einfluss geprägt ist.

 

Die Bevölkerung Sepermerus lebt vor allem vom Handel mit Sklaven, die es hier im Land der Verbannten zu Hauf gibt, aber auch mit anderen Gütern wird entsprechender Handel getrieben. Die Führung der Stadt sowie deren Bewohner halten sich weitestgehend aus allen Streitigkeiten heraus. Man ist recht autark was die Versorgung mit Nahrung sowie Rohstoffen angeht. Sepermeru hat so gut wie keine Verbindlichkeiten gegenüber anderen, eher gestaltet es sich anders herum. Für die im Land der Verbannten vorherrschenden Verhältnisse ist sie somit recht wohlhabend.

Sonstiges

  • Sepermeru ist ein Ort, der schon vom Spiel vorgegeben ist und mit servereigener Lore versehen wurde. Bitte beachtet, dass der NSC Conan NICHT rplich in der dortigen Taverne anzutreffen ist. Er steht lediglich in der Engine da und hat im laufenden Server-RP nichts verloren! Sepermeru wird im Sinne von Events und Plots von den Serveradmins betreut.

 

  • Ihr wollt mehr über die Exodus Lore erfahren? Dann schaut doch mal in die Chroniken.