Nordheimer

⯇ Zurück

Heimat

Asgard ist das Land der Aesir, östlich von Vanaheim und den Blauen Bergen gelegen, westlich von Hyperborea und dem mutmaßlichen Fluss aus totem Eis sowie nördlich von Cimmerien und dem Eiglophianischen Gebirge.

 

Asgard und Vanaheim bilden zusammen die Region, die unter dem Namen Nordheim bekannt ist. Die höheren Berge an den Ausläufern des Landes werden von Unmengen Gletschereis bedeckt. In den südlichen Bereichen liegt über eine weite Fläche der urtümliche Taiga-Wald. Nördlich von dort liegt die Tundra, eine weitläufige Fläche bedeckt durch das ewige Eis.

 

Vanaheim ist die Westlichste aller Nationen im hohen Norden, entsprechend auch benachbart zu Asgard und nördlich zu Cimmerien und den Piktenlanden gelegen. Dies ist das Land der Vanir.

 

Ein düsteres Land, bisweilen eine kahle Tundra, durchweg mit Schnee bedeckt in den harten wie auch langen Wintermonaten. Sumpfige und modrige Nadelwälder sind verstreut im Süden des Landes zu finden. Gletscher im Süden, die sich von den Eiglophianen hinunterziehen, und die Blauen Berge angrenzend zu Asgard bilden eine natürliche Grenze. Weit im Norden liegen weitere Bergketten, überzogen mit einer dicken Eisschicht.

 

Heftige Stürme kommen stets aus Richtung des Westlichen Meeres wie auch aus dem Norden. Die mildeste Region von Vanaheim ist entlang der westlichen Küste zu finden. Dort beheimatet sind zahlreiche Dörfer und die Menschen können weitestgehend ihre Bedürfnisse durch die Jagd und kargen Ackerbau abdecken. Kinder sammeln die Eier der nistenden Seevögel, während die Erwachsenen die Strände nach brauchbaren Materialien absuchen. Diese Region ist eher mild und kaum mit den lebensfeindlichen Bedingungen und Klima im Binnenland zu vergleichen.

Kultur

Aesir und Vanir bilden das Volk, das über die Königreichen nördlich von Cimmerien herrscht. Die unberechenbaren und wilden Nordheimer setzen ihre Statur und rohe Gewalt ein, um ihre Gegner in die Knie zu zwingen.

 

Die Aesir als Bewohner dieses unwirtlichen Landes (Asgard) sind in ihrer Anzahl eher klein und bisweilen hauptsächlich männlich. Weitaus weniger blutrünstig als ihre Nachbarn, die Vanir, sind die Aesir doch tapfere Krieger, die mit Ehre und Stolz in den Kampf ziehen. Sie tragen mit großen Hörnern versehene Helme und verwenden brachiale Kampfäxte.

 

In Zeiten des Friedens ist das Volk der Aesir hauptsächlich damit beschäftigt Nahrungsvorräte anzusammeln. Hierbei betätigen sie sich als hervorragende Jäger und sammeln wilde Früchte. Aufgrund des kargen Bodens ist Agrarwirtschaft nahezu unmöglich. Ein Stamm oder auch Clan wird von einem “König” bzw. “Häuptling” regiert.

 

Es besteht eine Allianz zwischen Asgard und Cimmerien seitdem der junge Conan dort seine Zeit damit verbracht hatte in Vanaheim und Hyperborea von dort einzufallen.

 

Berichten und Erzählungen zufolge gibt es im Hochland in den südlichen Regionen Vanaheims (Vanir) auch einige Ansiedlungen nahe den Eiglophianen, da fortwährend Überfälle durch Cimmerier und Aesir geschehen.

 

Legenden besagen, dass Ymir, der große Frostgigant, in den nördlichen Bergen von Vanaheim lebt. Er selbst wird als Gottheit im ganzen Land angebetet.

Aussehen

Die blonden Aesir und die rothaarigen Vanir bilden so also das hellhäutige und blauäugige Volk des Nordens. Beide Völker sind groß und kräftig gebaut.

Sonstiges

Aesir sowie Vanir sollen an die Wikinger angelehnt sein.

 

Beide Völker bilden ihre Herrscherklasse durch Oberhäupter von Clans und Stämmen. Waren der Aesir bestehen aus Pelze und Mammut-Elfenbein. Sie haben keine Städte. Ihr Verbündeter ist Cimmerien. Zu ihren Feinden zählen Hyperborea und Vanaheim. Vanaheim hingegen handelt mit Holz, Tierfelle und Fisch. Nennenswerte Städte sind Lireigh und Skaun. Sie haben keine Verbündeten und zählen Asgard, Cimmerien und das Piktenland zu ihren Feinden.

CONAN EXILES ZONE: “Völker”. URL: https://conanexiles.zone/wiki/entry/273-v%C3%B6lker [Stand: 23.02.2017].

Das Wazirat-Wiki: “Vanaheim”. URL: http://sp-community.de/wiki/pmwiki.php/Hyboria/Vanaheim [Stand: 08.01.2011].