Hyrkanier / Turanier

⯇ Zurück

Heimat

Hyrkania ist das Land der Wölfe, Dämonen und Zauberer mit vielen Steppen und Nadelwäldern. Es liegt östlich des Vilayet-Meeres, westlich von Khitai und nördlich von Vendhya und Meru.

 

Die nördliche Küstenregion der Vilayet ist Sumpfland, die Berge weiter im Norden sind von Gletscherschichten überzogen. Südlich davon beginnt die weite Tundra, Heim des gefürchteten Savarysk, das Kannibalen-Pferd der nördlichen Steppe – sofern man den Sagen und Legenden Glauben schenken mag.

Turan, auch bekannt als das Königreich des Sonnenaufgangs. Es ist eine Nation, deren Länder sich fast ausschließlich entlang der westlichen Küste des Vilayet-Meeres erstrecken.

 

Turan ist eines der mächtigsten Reiche nach Khitai, mit Ausnahme von Vendhyen. Es existieren unzählige, kleine wie auch große Häfen entlang der Küste. Die Hauptstadt, Aghrapur, hat einen riesigen, reich verzierten Palast, welcher auch als Hof des Sonnenaufgangs bezeichnet wird.

Kultur

Hauptsächlich ist das Land der Hyrkanier in viele kleine Stadtstaaten organisiert, unter der Kontrolle des turanischen Königreiches. Autonome Regionen sind sowohl an der nordöstlichen Küste zu finden als auch tief im Binnenland. Turanische Vasallen entlang der südöstlichen Küste und den Karawanenrouten im Osten stellen fortwährend eine wesentliche Bedrohung für Fremde dar.

 

Die Hyrkanier sind die Nachkommen der Lemurianer, die nach ihrer Flucht aus der Sklaverei durch die Khari nach Westen zogen. Den berühmtesten hyrkanischen Stamm bilden die Turanier, die sich an der Küste der Vilayetsee ein eigenes Reich geschaffen haben.

 

Magie hat einen hohen Stellenwert in Hyrkania und die entsprechend Begabte werden verehrt. Daneben sind die Krieger in Hyrkania oftmals auf Pferden unterwegs. Sie verteidigen die wenigen Städte und Siedlungen verbissen und bis zum Tode.

 

Die Bewohner von Turan sind äußerst ehrgeizig und in ihrem Bestreben nach Ausweitung ihrer Grenzen auch entsprechend aggressiv. Sie haben die meisten, wichtigen Städte und Karawanenrouten der Südlichen Wüste für sich beanspruchen können, bis hin zur östlichen Grenze von Zamora. Der strenge Monarch Turans, Yezdigerd, fordert Tribute vom östlichen Shem und Brythunien ein und hat Kämpfe mit den Armeen von Hyperborea und Stygien für sich und sein Reich entscheiden können.

 

Die Religion der Hyrkanier und Turanier ist die des Erlik und der Lebendige Tarim, der Ewige Himmel und die Vier Winde.

Aussehen

Beide Völker sollen dunkelhaarig und schlank sein. Ihre Größe und Ausprägung der körperlichen Eigenschaften kann jedoch etwas variieren. Ebenso ist die Haut von hell bis dunkel vertreten.

Sonstiges

Hyrkanier sowie Turanier sollen an eine Mischung aus Mongolen und Skythiern (Indien) / Türken angelehnt sein.

 

Nennenswerte Städte sind Balkhana, Bukhrosha, Khorbul, Lakmashi, Makkalet, Malikta, Pah-Disha und Sogaria. Ihre Waren bestehen aus Pferde und Nutztiere, Waffen und Kunsthandwerk. Turan und Hyrkania sind verbündete sowie auch mit Kusan verbündet. Zu ihren Feinden gehören Vendhya, Kosala und Khitai.

 

Turan im speziellen hat noch folgende, nennenswerte Städte: Sultanapur, Yaralet, Khorunsun, Shanpur, Vezek, Akif, Khawarism und Secunderam. Ihre Waren bestehen aus Perlen (aus dem Vilayet-Meer), wertvolle Edelsteine, kunstvolle Waffen und Rüstungen. zu ihren eigenen Feinden gehören Vendhyen, Aquilonien und Stygien. Ihr einziger Verbündeter ist Hyrkania.

CONAN EXILES ZONE: “Völker”. URL: https://conanexiles.zone/wiki/entry/273-v%C3%B6lker [Stand: 23.02.2017].

Das Wazirat-Wiki: “Hyrkania”. URL: http://sp-community.de/wiki/pmwiki.php/Hyboria/Hyrkania [Stand: 08.05.2011].