Cimmerier

⯇ Zurück

Heimat

Cimmerien wird durchweg als düster und melancholisch bezeichnet. Hierbei bildet der Kontrast zwischen den schroffen, verschneiten Gebirgsformationen und den dunklen Tälern mit dichten, urtümlichen Wäldern einen nicht unerheblichen Anteil an eben jenem Ruf weit über die eigentlichen Grenzen des Landes hinaus. Es ist ein Land der Barbarenstämme, nördlich von Aquilonien und getrennt durch dessen Provinzen Bossonien und Gunderland. Westlich von Cimmerien liegt die Wildnis der Pikten. Das Eiglophianische Gebirge grenzt an Vanaheim und Asgard zum Norden hin.

Kultur

Die barbarischen und kriegerischen Cimmerier sind die Nachkommen der antiken Atlanter. Sie kämpfen in erster Linie zu Fuß und überfallen in einer gewissen Regelmäßigkeit ihre Nachbarn im Osten, Norden und Süden.

 

Conan ist der berühmteste Cimmerier der Hyborischen Welt, obwohl er kein typisches Beispiel seines Volkes ist. Er schätzt das Leben während sein Volk dieses nur erduldet und sich durch ihre Existenz kämpft. Die Abenteuerlust und die Neugier die ganze Welt zu sehen brannten in ihm während seine cimmerischen Brüder und Schwestern sich nicht darum kümmerten, was ausserhalb ihres Stammesgebiets geschieht.

 

Die Cimmerier sind ein barbarisches Volk mit einer Kultur, die durch das harte, unerbittliche Land geprägt ist. Fremde fragen sich meist, ob die Barbaren aus dem Norden jemals lachen oder andere Lieder als düstere Klagelieder singen. Die Welt außerhalb Cimmeriens sieht die Barbaren in ständigem Streit zwischen den Stämmen verwickelt und sie scheinen nur durch die Anstrengungen ihrer Jäger zu überleben, welche die Familien mit Nahrung versorgen. In der Regel handelt es sich hierbei um Wild und Beeren. Die Cimmerier leben in einem lebensfeindlichen Gebiet von der Hand in den Mund, wofür sie von anderen Nationen Mitleid ernten. Aber es gibt ihnen auch eine Stärke, die durch kein Training je erreicht werden könnte.

 

Die Cimmerier erkennen Crom als ihren Gott an, aber sie verehren ihn nicht wie die Aquilonier Mitra ehren oder die Stygier Set fürchten. Crom sitzt brütend und wachend auf seinem Thron in den Bergen, aber das Leben der Sterblichen kümmert ihn nicht. Die Cimmerier glauben, dass Crom ihnen bei der Geburt die Stärke verleiht die Prüfungen des Lebens zu bestehen. Danach sind sie auf sich allein gestellt, so wie es auch sein sollte.

 

Die Barbaren glauben, dass man nicht aus Büchern lernen kann. Sie erzählen ihre Legenden an Lagerfeuern und geben so auch die Geschichte ihres Volkes weiter. Die Überlegenheit im Kampf, physische Stärke und die Fähigkeit sich mit allem selber zu versorgen sind höher angesehen als alles andere. Obwohl es in Cimmerien auch Seher und Schamanen gibt, fürchten sie dennoch alles Übernatürliche. Sie rühmen sich damit, im Leben nur auf ihre Stärke, ihre Fertigkeit und ihr Geschick zu vertrauen und nicht auf geheimnisvolle magische Künste zurückgreifen zu müssen, welche die Seelen anderer Nationen verdunkeln.

 

Sie verwenden Waffen aus Eisen und anderen Elementen, die sie mit hoher Kunstfertigkeit und Raffinesse bearbeiten. Das Schwert eines cimmerischen Stammeskriegers schmücken unzählige Verzierungen.

 

Insgesamt wird es also niemanden überraschen, dass der Pfad, den ein Cimmerier im Leben einschlägt, Waffen, Blut und viel harte Arbeit beinhaltet.

Aussehen

Cimmerier werden als groß gebaut, kräftig mit dunklen Haaren und blauen oder grauen Augen beschrieben. Ihre Hautfarbe reicht von hell bis sonnengegerbt.

Sonstiges

Cimmerier sollen an das gälische Irland und Schottland angelehnt sein.

 

Ihre Waren bestehen aus Viehzucht, Fellen und Pelzen sowie Waffenkunst und Eisen. Sie nennen niemanden ihren Verbündeten und sind verfeindet mit Asgard, Hyperborea, Vanaheim und dem Piktenland.

FANDOM: “Age of Conan” Wiki. URL: http://de.aoc.wikia.com/wiki/Cimmerier [Stand: 18.08.2014].

CONAN EXILES ZONE: “Völker”. URL: https://conanexiles.zone/wiki/entry/273-v%C3%B6lker [Stand: 23.02.2017].

Das Wazirat-Wiki: “Cimmerien”. URL: http://sp-community.de/wiki/pmwiki.php/Hyboria/Cimmeria [Stand: 14.01.2011].