Regelwerk

Unwissenheit schützt nicht vor Strafe! Hier kannst du dich entsprechend über das allgemeingültige Regelwerk von Exodus informieren. Weitere spiel- und rollenspielspezifische Regelwerke findest du in unserem Exodus Wiki unter der Rubrik Leitfaden.

§ 1 Ethisches und Grundlagen des Zusammenspiels

Ethik

(1) Da nie vergessen werden sollte, dass euch gegenüber auch ein Mensch sitzt, erwarten wir einen erwachsenen, vernünftigen, freundlichen und höflichen Umgang untereinander.

 

(2) Das Beschimpfen, Beleidigen, Verleumden, Bedrängen oder eine andere Form des Mobbings von Communitymitgliedern, der Serverleitung sowie Dritten ist strikt untersagt. Gleiches gilt für Hetze in jeglicher Art und Weise. Bei Zuwiderhandeln sind derartige Vorfälle unter Vorlage von eindeutigen Beweisen umgehend der Serverleitung mitzuteilen. Je nach Schwere des Vergehens kann ein zeitlich begrenzter oder permanenter Ausschluss vom Spielbetrieb sowie aus der Community erfolgen. Bei Härtefällen – sexuelle Belästigung, das Bedrohen von Leib und Leben, etc. – werden wir diese ggf. zur Anzeige bringen und bei der strafrechtlichen Verfolgung unterstützend mitwirken.

 

(3) Die Darstellung von kinderpornographischen Inhalten ist auf Exodus in jeglicher Hinsicht verboten. Bei Zuwiderhandlung erfolgt ein permanenter Ausschluss vom Serverprojekt und wird von der Serverleitung zur Anzeige gebracht werden.

Grundlagen des Zusammenspiels

(1) Die Serverleitung bildet die höchste Entscheidungsinstanz bzgl. des Servers, dem Rollenspiel, dem Forum und anderen das Projekt betreffenden Bereiche. Ihre Anweisungen sowie Verkündungen sind bindend. Eine direkte Kommunikation zwischen der Serverleitung und der Community erfolgt über das Forum.

 

(2) Die Teilnahme am Spielbetrieb ist nur mit Vollendung des 18. Lebensjahres erlaubt. Das Spiel Conan Exiles unterliegt der Einstufung FSK 18.

 

(3) Mit eurer Anmeldung stimmt ihr zu, dass die uneingeschränkten und zeitlich unbefristeten Nutzungsrechte sämtlicher von euch im Rahmen der Plattform oder des Servers generierten Inhalte unentgeltlich und exklusiv an die Serverleitung übergehen. Inhalte, welche prägenden Einfluss auf die Servergeschichte nehmen, dürfen nicht ohne Zustimmung der Serverleitung geändert oder gestrichen werden.

 

(4) Das Streamen auf unserem Server ist grundsätzlich verboten.

 

(5) Exodus ist ein Freizeitprojekt und hat das vorrangige Ziel Spielspaß für die Community und die Serverleitung zu generieren. Dies beinhaltet ein settingkonformes Rollenspiel. Weiteres siehe unter § 3 Rollenspiel.

 

(6) Bei generellen Konflikten versucht immer erst einmal das Gespräch untereinander zu suchen und euch dabei deeskalierend zu verhalten. Solltet ihr zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis gelangen, steht es euch frei eine(n) Serverleiter(in) eures Vertrauens hinzuziehen, der/die als Mittler(in) fungieren kann. Sollte durch nicht gelöste Konflikte der Spielbetrieb leiden, wird die Serverleitung regulierend eingreifen.

 

(7) Bei Beschwerden über Vergehen anderer Communitymitgliedern innerhalb des Spielbetriebs oder des Forums bitten wir stets um Beweismaterial in Form von Screenshots.

 

(8) Die Serverleitung behält sich das Recht vor, das Regelwerk des Projekts Exodus nach Bedarf zu erweitern und/oder abzuändern. Entsprechende Ergänzungen oder Änderungen werden im Forum bekanntgegeben.

§ 2 Charakteranmeldung

(1) Auf Exodus ist es notwendig, seinen Charakter vor dem Spielbeginn anzumelden. Bitte bedenkt dabei, dass die Bearbeitung eurer Anmeldung einige Tage in Anspruch nehmen kann, da dieses Projekt neben der realen Arbeit und anderen Verpflichtungen betreut wird. Das Team bemüht sich allerdings immer um eine zeitnahe Abwicklung. Die Anmeldung eures Charakters erfolgt über das auf der Seite Spielstart hinterlegte Bewerbungsformular und muss neben den bereits vordefinierten Punkten nachfolgende Informationen für das Textfeld „Dein Charakter“ enthalten:

 

(1.1) Name des Charakters – Dieser ist im Rahmen des Settings und nach Rollenspielstandards zu wählen. Ein Gandalf, Frodo, Mike, Hans-Peter oder Dagobert Duck hat hier nichts verloren.

 

(1.2) Alter des Charakters – Das Mindestalter auf Exodus liegt, genau wie bei den Spielern, bei 18 Jahren. Kindercharaktere haben hier nichts verloren. Anmerkend: Sollten Kinder während des Spielbetriebs geboren werden, werden diese wie NSC behandelt und können von den Spielern der Eltern über entsprechendes Emoten dargestellt werden. Bei Nichteinhaltung dieser Regel wird die Projektleitung ohne zu zögern regulierend eingreifen.

 

(1.3) Aussehen des Charakters – Das Aussehen umfasst Augenfarbe, Haarfarbe, Hautfarbe und Körperstatur in Größe und Ausprägung.

 

(1.4) Volk – Das Volk ist selbsterklärend, hier wird aber auch aufgeschlüsselt, wenn man Mischlinge spielt.

 

(1.5) Stärken und Schwächen – Unter diesem Punkt sollte das Können deines Charakters zum Tragen kommen. Zum Beispiel welches Handwerk er beherrscht, ob er kämpfen kann und wenn ja, mit welchen Waffen. Wie ist seine körperliche Konstitution? Ist er eher ein Belesener und Gelehrter? Was kann er nicht? Ist er schlecht mit dem Bogen?

 

(1.6) Besonderheiten – Unter diesem Punkt sollten alle Anomalitäten aufgelistet werden wie mögliche Angststörungen, Persönlichkeitsstörungen, etc.

 

(1.7) Hintergrundgeschichte – Diese sollte in einem Fließtext verfasst werden und das vorheriges Leben ausführlich und mit den wichtigsten Ereignissen umfassen. Wo kommt der Charakter her? Wie ist er aufgewachsen? Wie und warum ist er ein Verbannter geworden? Dies sind die prägnantesten Fragen, die beantwortet werden sollten an dieser Stelle.

 

(2) Eine Vorstellung eurer eigenen Person ist ebenso erwünscht. Diese sollte euer Alter und eure bisherigen Rollenspielerfahrungen beinhalten. Wir freuen uns darauf mehr von euch zu erfahren.

 

(3) Magiebegabte Charaktere – Diese Konzepte sind aktuell nur in Form von einer Hintergrundgeschichte des Charakters erlaubt. D. h. nach aktuellem Stand sind jegliche Arten der Magie durch die Armbänder sowie durch die Bannmauer unterdrückt. Ein ehemals magiebegabter Charakter kann derzeit seine einst erlernten Fähigkeiten nicht verwenden. Sollte sich die spieltechnischen Voraussetzungen hierzu ändern, wird ein gesondertertes Regelwerk zu Magie auf diesem Projekt erfolgen sowie eine zweite Anmeldung des bereits bestehenden Charakters von Nöten sein.

 

(4) Schamanen und Priester – Diese zwei möglichen Konzepte sind unter Voraussetzung des vernünftigen Umgangs gestattet, aber auch diese haben keine hoch magischen Fähigkeiten wie das sofortige Heilen von Wunden oder Tote ins Leben zurück zu bringen. Mögliche Begabungen beschränken sich auf die klassische Wundheilung, Alchemie und das erwirken von Segnungen.

 

(4.1) Priester können unter Einnahme zweifelhafter Mittelchen den Willen ihres Gottes vernehmen. Göttergegebene Informationen, die Einfluss auf die Servergeschichte haben könnten, dürfen lediglich von einem Projektleiter ausgegeben werden. Wenn ihr euch unsicher seid, ob ihr entsprechendes ausspielen dürft, zieht die Projektleitung zu Rate.

 

(4.2) Schamanen können unter Einnahme zweifelhafter Mittelchen Visionen und bedeutsame Bilder wahrnehmen. Visionen und Vorahnungen, die Einfluss auf die Servergeschichte haben könnten, dürfen lediglich von einem Projektleiter ausgegeben werden. Wenn ihr euch unsicher seid, ob ihr entsprechendes ausspielen dürft, zieht die Projektleitung zu Rate.

 

(4.3) Bei privaten Sitzungen dürfen für die Servergeschichte nicht relevante Ereignisse alleine ausgespielt werden. Bitte bedenkt dabei, es ist einem vernünftigen und authentischen Rahmen zu halten.

 

(5) Sollte man sich dazu entscheiden, seinen aktuellen, nach Regelwerk angemeldeten Charakter aus dem Spielbetrieb ausscheiden zu lassen, um gegebenenfalls einen neuen Charakter zu erstellen, muss dieser ebenso vor Erstellung angemeldet und genehmigt sein.

Anmerkung zu (3) + (4): Leider müssen wir derlei Befähigungen von Charakteren reglementieren und ggf. auch direkt mitbetreuen, um zu gewährleisten, dass das Rollenspiel authentisch bleibt.

§ 3 Rollenspiel

(1) Da wir in erster Linie ein Rollenspielserver sind, ist das Rollenspiel auf dem Server im Lokalen Chat und in den entsprechend gekennzeichneten Bereichen des Forums Pflicht. Hier darf nur sehr begrenzt und lediglich in wirklich notwendigen Fällen OOC kommentiert werden. Für Absprachen, die nur im OOC getätigt werden können, nutzt bitte das PN-System bzw. die entsprechenden Bereiche des Forums und/oder den Flüster Chat im Spiel selbst. Für Clans und kleinere Gruppierungen können ggf. auch im Forum bzw. im Exodus-Discord eigene Bereiche für die Kommunikation angelegt werden.

 

(2) Die PvE-Story des Spiels wurde in die Vorgeschichte des Servers mitaufgenommen und sollte lediglich als Erzählungen bzw. als Legenden in das hier aktuell laufende RP integriert werden. Die Ereignisse der PvE-Story liegen schon eine lange Zeit zurück und sind somit kein tragender Bestandteil mehr. Demnach seht davon ab, diese in die Charaktergeschichten miteinzubauen. Beispiel: “Mein Charakter hatte einst in der Handelsstadt Conan aus Cimmeria getroffen und hat mit ihm ein Bierchen getrunken!” oder es in das aktuelle RP einzubinden wie: “Hey, Conan ist derzeit in der Taverne anzutreffen, der ist echt nett!”

 

(3) Kleidet für eine gemeinschaftliche Immersion eure Emotes aus der Perspektive der dritten Person ein und vermeidet Darstellungen aus der Ich-Perspektive. Beispiel: 1. *Er schaut sie verblüfft an* (Korrekt!) – 2. *Ich schaue dich verblüfft an* (Falsch!)

 

(4) Die Darstellung von Gewalt ist in einem Setting wie Conan erlaubt, aber nur in einem moralisch vertretbaren Rahmen, d.h. Verherrlichung und diverse Fetische – z.B. Gore etc. – haben hier nichts verloren (Hinweis: Sollte derartiges in irgendeiner Form der Serverleitung auffallen und/oder zu Gehör kommen, wird entsprechend regulierend eingegriffen.). Vor der Darstellung müssen alle beteiligten Mitspieler vorgewarnt und ihnen somit die Möglichkeit zugestanden werden, sich einer solchen Situation zu entziehen, wenn dies für die jeweilig involvierten Personen ein Problem darstellt. Allerdings bitten wir um einen rollenspieltauglichen Abgang und nur im Härtefall einen direkten Abbruch durchzuführen.

 

(5) Die Darstellung sexueller Inhalte ist erlaubt, aber ebenfalls wie bei der Darstellung von Gewalt nur in einem moralisch vertretbaren Rahmen. Jeder Beteiligte muss damit einverstanden sein, was im Vorhinein OOC abgeklärt werden muss. Derartige Darstellungen müssen so vorgenommen werden, dass der restliche Spielbetrieb davon nicht belästigt wird. Hierfür steht der Flüster Chat zur Verfügung bzw. weicht auf externe Plattformen – z.B. Skype etc. – aus. An dieser Stelle wird noch einmal darauf hingewiesen, dass Kinderpornographie in jeglicher Hinsicht auf diesem Projekt strikt verboten ist. Sollten wir derartiges mitbekommen, wird die Serverleitung dies strafrechtlich verfolgen lassen und bringt zudem für die betroffene Person einen permanenten Ausschluss vom Projekt und aus der Community mit sich.

 

(6) Von einem Vermischen von OOC und IC im Rollenspiel sowie außerhalb des Rollenspiels ist in jeglicher Form abzusehen. Ein striktes Trennen dieser beiden Dinge wird vorausgesetzt. Sollte es auf Grund derartiger Vorfälle zu Störungen im Spielbetrieb kommen, wird die Serverleitung regulierend eingreifen.

 

(7) Es ist strikt verboten andere Mitspieler in irgendeiner Form zu irgendetwas zu zwingen oder zu nötigen. Ein Nein ist ein Nein.

 

(8) Die rollenspieltechnische Darstellung von NSC-Fraktionen und -Ortschaften obliegt allein der Serverleitung. (Hinweis: Sollte das Interesse bestehen mit einer der Fraktionen (z. B. der Schwarzen Hand) eine Beziehung oder ein Bündnis einzugehen bzw. man möchte einen Ableger aus dieser Fraktion darstellen, kann dies bei der Serverleitung erfragt werden. Sollte man einer solchen Anfrage zustimmen, findet die Umsetzung auf rollenspieltechnischem Wege statt. In welcher Form schliesslich das Erspielte dargestellt werden darf, wird final von der Serverleitung mit den jeweiligen Spielern besprochen. Damit möchten wir vermeiden, dass die Fraktionen durch verschiedene Darstellung ihre Authentizität verlieren.)

§ 4 Player vs Environment / Player vs Player

Player vs Environment (PvE)

(1) PvE-Inhalte sind im vollem Umfang auf diesem Serverprojekt erlaubt unter dem Hinweis, dass dies ein Rollenspielserver ist. Wer einmal los zieht, um rasch etwas zu erledigen und schließlich zufällig Anderen über den Weg läuft, darf gerne anmerken gerade nur OOC unterwegs zu sein. Dies sollte aber nicht die Regel werden. Grundsätzlich gilt, dass jeder Spieler zu jederzeit rollenspieltechnisch anspielbar ist!

 

(2) Geschichtliche PvE-Inhalte des Spiels – z. B. explizit die Geschichte um Conan oder die Namen der Tagebuchautoren, die man im Spiel finden kann, sowie der physische Besitz der Tagebücher etc. – sollten nicht in das aktuelle RP miteingebunden werden. Die Geschichte um Conan wurde bereits in die Servergeschichte integriert.

 

(3) Das PvE hat sich immer dem Rollenspiel unterzuordnen.

Player vs Player (PvP)

(1) PvP ist generell in folgenden Ausführungen erlaubt:

 

(1.1) Spieler gegen Spieler im Rollenspiel – Hier wird der kriegerische Konflikt über das Rollenspiel mit Emotes abgewickelt. Eine Verständigung vorab auf die Regeln und den Ausgang ist hier zu empfehlen. Sollte keine Einigung getroffen werden können, zieht einen Projektleiter hinzu, der für euch die zu treffenden Entscheidungen bezüglich des Ausgangs trifft. Seine Entscheidungen sind in diesem Fall bindend.

 

(1.2) Clankriege im Rollenspiel mit Unterstützung der Engine – Es ist möglich Clankriege zu führen. Wenn entsprechendes Rollenspiel vorab getätigt wurde, dessen einzige Konsequenz nun daraus besteht einen Krieg zu führen, ist die Situation schriftlich von den Clanführern der Projektleitung per privater Nachricht im Forum vorzulegen. Diese entscheidet dann über den weiteren Verlauf. Da ein Ausspielen über den Chat dabei zu aufwändig ausfällt, werden Termine gesetzt, an denen das PvP auf dem Server angeschaltet wird. Bei der Schlacht muss immer ein Projektleiter anwesend sein.

 

(1.3) Kampfturniere im Rollenspiel mit Unterstützung der Engine – Es ist möglich Kampfturniere zu veranstalten, die auf Basis des Rollenspiels (Lokal Chat) ablaufen oder aber auch mit Unterstützung der Engine. Im letzteren Fall wird für einen vereinbarten Zeitraum das PvP auf dem Server aktiviert und die Spieler können sich nach Herzenslust auf die Nase geben.

 

(2) Das Töten anderer Charaktere ist nur erlaubt, wenn der Spieler des betroffenen Charakters oder ein Projektleiter seine ausdrückliche Zustimmung gab. Alle anderen Situationen enden im schlimmsten Fall in der Bewusstlosigkeit des jeweiligen Charakters.

 

(3) Der Verlust von Gliedmaßen und Sinnesorganen ist nur mit Absprache des betroffenen Spielers vorab zu vereinbaren. Lediglich die Projektleitung darf derlei ohne Zustimmung des Betroffenen entscheiden.

 

(4) Versklavung kann jedem Charakter, der unterliegt, widerfahren. Alle Inhalte, die diese Entwicklung mit sich bringen, sind mit dem betroffenen Spieler zu kommunizieren und orientieren sich an den Serverregeln.

 

(5) Streitpunkte und Unklarheiten können bei Bedarf von einem Projektleiter aufgeklärt werden. Seine Anweisungen sind bindend.

§ 5 Chat

Durch den verwendeten Pippi-Mod kommen wir in den Genuss vier unterschiedlicher Chatangebote: Lokal, Global, Clan und Flüstern. Zu jedem Chat gibt es Richtlinien, die die korrekte Nutzung unter gleichen Bedingungen gewährleisten. Folgendes ist also zu beachten:

 

(1) Der Lokale Chat ist ausschließlich für das Rollenspiel zu verwenden. Bis auf wenige Ausnahmen – z. B. allgemein Aufklärung für alle involvierten Mitspieler, etc. – ist das OOC in den Flüsterchat oder auf andere Medien auszulagern.

 

(2) Der Globale Chat darf für OOC-Gespräche, Verabredungen und Fragen bezüglich des Spiels bzw. des Servers genutzt werden. Dabei ist jedoch zu jeder Zeit ein höflicher Umgang einzuhalten. Spam ist gänzlich zu unterlassen. Sexuelle Anspielungen und andere anstößige Inhalte sind weitestgehend zu vermeiden.

 

(3) Der Clan Chat darf nach Bedarf und unter Einhalt der Projekt- und Serverregeln genutzt werden. Hier werden die Clanführer und -offiziere dazu angehalten, für Ordnung zu sorgen, sollte es aus dem Ruder laufen.

 

(4) Der Flüster Chat darf nach Bedarf und unter Einhalt der Serverregeln genutzt werden. Verstöße werden, wie in allen anderen Bereichen, entsprechend geahndet.